Booker (Asco Boy of lucky Star) wurde am 15.06.1992 in Schwanewede geboren. Seine Züchter besaßen den Bruder von Nico und wir haben uns oft auf Turnieren getroffen. Mit der Liebe zu diesen Hunden haben sie angefangen zu Züchten. Eigentlich haben wir nicht über einen zweiten Hund nachgedacht. Doch der Zufall wollte es, daß der kleine als Spielkameraden für unseren Nico bei uns einzog. Nico war anfangs gar nicht so begeistert. Der Frechdachs ging ihm ganz schön auf die Nerven und er mußte einiges über sich ergehen lassen. Den Kleinen mal in seine Schranken zu weisen traute er sich wohl nicht. Doch dann kam die Wende. Auf einem Spaziergang wagte es doch tatsächlich ein älterer Rüde sich den kleinen Bengel mal vorzuknöpfen. Nicht wirklich böse, aber für Booker, der so etwas nicht kannte, ein ziemlicher Schock. Bei Nico wurde plötzlich der Beschützerinstinkt wach. Was wagte es auch dieser große, schwarze Hund, sich SEIN Baby vorzuknöpfen? Das gab erst einmal Schelte und danach waren die beiden ein Herz und eine Seele. Somit waren auch die Erziehungsfragen super geklärt. Wenn Booker meinte, er müssen doch nicht umbedingt hören, wenn Frauchen etwas sagt, dann kam Nico und hat ihm unmissverständlich klar gemacht, daß das nicht geht :-) Die Arbeit auf dem Hundeplatz hat ihm viel Spaß gemacht und auch mit ihm habe ich einige Vierkämpfe absolviert. Auch die Begleithundprüfung konnten wir erfolgreich ablegen. Als Nico von uns ging, begann für Booker eine schwere Zeit. Doch dann haben meine Nachbarn sich einen Welpen geholt. Die kleine Flocke war ein Segen für ihn. Es hat ihm viel Spaß gemacht, den kleinen Wirbelwind zu erziehen. Die beiden wurden ein Herz und eine Seele. Kurz vor seinem 12. Geburtstag kam dann der Schock. Magendrehung! Flocke war läufig und er konnte den Stress wohl in seinem hohen Alter nicht mehr verkraften. Leider bin ich dann auch noch an eine Tierklinik geraten, die mehr an ihren Geldbeutel denkt, als an das Wohl der Tiere. So mußte er noch eine Nacht alleine dort verbringen. Am nächsten Morgen ging es ihm noch schlechter und auch er zeigte mir mit seinen Augen, daß er keine Kraft mehr hatte. Ich werde mir nie verzeihen, daß ich ihm diese letzte Nacht ohne mich noch zugemutet habe. DANKE FLOCKE, daß du mich mit deiner lieben Art in den Tagen danach immer getröstet hast.
Weiße Schweizer Schäferhunde
“of-Sheep-Mountain”
Home Kontakt Links Gästebuch Impressum Über mich Hunde Welpen Aktuelles Fotoalbum zurück in Erinnerung